< Wanderreise 5. Tag: Stein SG / Alt St.Johann - Amden 5. Tag: Stein SG / Alt St.Johann - Amden Alpenpanorama-Weg Schweiz
 

Schweiz

Startseite Städtereisen Rundreisen Themenreisen Aktivreisen Gruppenhaus
 
 
Reiseziele
Baltikum
Benelux
Deutschland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Kroatien
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Schweiz
Spanien
Tchechien
Ukraine
Ungarn
 
 
 
 
 
Termine:
Tägliche Anreise
14.05. bis 16.10.2022
 
Saison1:
14.05. bis 20.05.2022
24.09. bis 16.10.2022
 
Saison2:
21.05. bis 23.09.
 
Der Anreisetag
bestimmt die Saisonzeit!
 
Preis pro Person:
Saison1: im DZ 699 €
Saison2: im DZ 749 €
EZ-Zuschläge: 215 €
 
Bei Zahlung wird der
Preis zum Tageskurs
Sfr
/€ festgelegt.
 
 

Reise als Download
   
Reise buchen
  
Rufen Sie an!
040-827606
 
Oder weitere Infos anfordern!

© Switzerland Tourism-Tina Sturzenegger
Wandern auf dem Alpenpanorama-Weg
Von Appenzell nach Einsiedeln
 
Individuelle Wanderungen - 6 Reisetage
 

Die grünen Hügel des Appenzell und dahinter ragen stolz das Alpstein-Massiv und die Churfirsten in die Höhe. Der erste Abschnitt des Alpenpanorama-Weges macht seinem Namen alle Ehre. Doch nicht nur die aussichtsreichen Wanderungen werden Sie verzaubern, auch die bemalten Häuser und das gelebte Brauchtum in den Ostschweizer Regionen Appenzell und Toggenburg ziehen Sie schnell in Ihren Bann.
Nachdem Sie Churfirsten und Walensee passiert haben, markiert das Kloster Einsiedeln den Schlusspunkt Ihrer Wandertage auf dem Alpenpanorama-Weg.

 
Tourencharakter:
*leicht bis anspruchsvoll
Im Appenzell und Toggenburg ist es hügelig und es gibt einige steile Anstiege zu bewältigen. Für diese wird eine gute Grundkondition benötigt. Die Wege selbst sind gut ausgebaut und einfach zu begehen.
 
Reiseverlauf:
1. Tag: Appenzell
Individuelle Anreise. Appenzell ist mit rund 7000 Einwohnern politisches, wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des kleinsten Schweizer Kantons Appenzell Innerrhoden. Im autofreien Ortskern verlocken die schmucken Gassen mit den zahlreichen kleinen Ladengeschäften zum Flanieren und zum Einkaufsbummel. Charakteristisch sind die mit Malereien reich verzierten Häuser. Das Museum Appenzell im Rathaus zeigt einen Querschnitt durch Geschichte und Kultur.

2. Tag: Appenzell - Schwägalp
Von Innerrhoder Hauptort Appenzell steigt der Weg auf die Alp Wasserschaffen. Auf dem Kronberg-Grat – parallel zum Alpstein und mit entsprechend fantastischer Aussicht – wird der Gipfel erreicht. Anschließend geht’s durch die urige Alplandschaft hinunter auf die Schwägalp, Talstation der Säntis-Luftseilbahn.
Im Appenzellerland feiert man die Jahreswende gleich zwei Mal: Nach dem gregorianischen Kalender am 31. Dezember und nach dem julianischen Kalender am 13. Januar. An den genannten Daten ziehen die „Chläuse“, die hauptsächlich Männer sind, bunt verkleidet und mit lauten Schellen und Rasseln durch die Straßen der Gemeinden, um allen ein gutes neues Jahr zu wünschen. Details: ca. 16 km ↑1‘150 m ↓580 m, Dauer: ca. 5.5 h.

3. Tag: Schwägalp - Stein / Alt St.Johann
Prächtige Wanderung nach Lutertannen und über den Aussichtspunkt Risipass nach Stein im Toggenburg. Wiesen und Alpweiden, naturnahe Flachmoore und Nadelwälder wechseln sich in bunter Folge ab. Details: ca. 12 km - ↑485 m - ↓ 990 m - Dauer ca. 4 h.

4. Tag: Stein SG / Alt St.Johann - Amden
Der recht lange Aufstieg von Stein zur Vorderen Höhe wird mit einer herrlichen Aussicht auf die Glarner Berggipfel belohnt. Eine abwechslungsreiche Höhenwanderung führt um den Gulmen herum, zum Mattstock hinüber und nach Amden hinunter.
Details: ca. 19 km - ↑875 m - ↓1290 m, Dauer: ca. 6 h.

5. Tag: Amden – Einsiedeln
Mit dem Bus hinunter nach Ziegelbrücke und mit der Bahn weiter nach Siebnen. Ein zünftiger Aufstieg zum Stöcklichrüz und eine prächtige Höhenwanderung um den nördlichen Teil des Sihlsees nach Einsiedeln. Die St. Meinradskapelle am Etzelpass und das Geburtshaus von Paracelsus sind nicht nur bei Pilgern beliebte Zwischenhalte. Der imposante Mittelpunkt in Einsiedeln ist die barocke Klosteranlage aus dem 18. Jahrhundert. Das Benediktinerkloster hat eine gut tausendjährige Geschichte. Seit dem Mittelalter ist der Ort mit seiner «Schwarzen Madonna» einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte Europas. Der Jakobsweg führt hier vorbei, aus den zahlreichen Pilgerherbergen der Vergangenheit sind heute Hotels für Feriengäste und Pilger entstanden.
Neben der interessanten Kloster- und Dorfführungen, dem Besuch der neueröffneten Milchmanufaktur oder des Lebkuchenmuseums, kann man auch der einheimischen Küche und Kulinarik frönen, so bei einem feinen Essen in einem «ächt SCHWYZ» Restaurant.
Details: ca. 19 km - ↑1100 m - ↓600 m, Dauer: ca. 6 h.

6. Tag: Einsiedeln
Abreise oder Verlängerung.

 
 

Anreise/Parken/Abreise
Parkplätze in Appenzell. Ca. 8 Sfr pro Tag. Rückreise per Bahn über Biberbrugg und Herisau nach Appenzell. Dauer ca. 2 Stunden

 
Unterkunft:
3*Hotels - 4*Hotel auf der Schwägalp
 
Leistungen:
punkt 5 Übernachtungen inklusive Frühstück
punkt Tägliche Gepäcktransfers
punkt Bestens ausgearbeitete Routenführung
punkt Ausführliche Reiseunterlagen (1x pro Zimmer)
punkt GPS-Daten verfügbar
punkt Service-Hotline
 
Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten.
Fahrten mit dem öffentlichen Verkehr an Tag 5 (ca. 10 Sfr pro Person)
Zusatznächte auf Anfrage!
   
 
 
Wandern
Alpenpanorama-Weg
  nach oben Reise buchen
  Allg. Reisehinweise     Katalog      AGB      Impressum      Über uns & Kontakt      Datenschutz