< Radreise Donau Wien Budapest
 
Österreich Startseite Städtereisen Rundreisen Themenreisen Aktivreisen Gamla Skolan
 
  
Reiseziele
Baltikum
Benelux
Deutschland
Frankreich
Griechenland
Irland
Italien
Kroatien
Österreich
Polen
Portugal
Rumänien
Schweden
Schweiz
Spanien
Tchechien
Ukraine
Ungarn
 
 
 
Termine 2017:
Start Fr. Sa. So.
28.04. bis 01.10.
  
Nebensaison:
30.06. bis 27.08.
Hochsaison:
28.04. bis 25.06.
01.09. bis 01.10.
  
Preis pro Person:
Nebensaison:
Im DZ: 598 €
Im EZ: 750 €
  
Hauptsaison:
Im DZ: 639 €
Im EZ: 791 €
 
Zuschlag 6x HP:
Abendessen +105 €
 
 
Hotels
 
Reise buchen
 
Rufen Sie an!
040-827606
  
Oder weitere Infos
per E-Mail anfordern!

Budapest  
Donau Radweg Wien-Budapest
 
Individuelle Radtour - 8 Reisetage
 
268 km Nibelungenstrom verbinden Wien mit Budapest. Ein Drittel der Radstrecke ist autofreier Radweg, ein Drittel Dammweg und der Rest Nebenstraßen mit wenig
Autoverkehr. Das bergige Donauknie, der Nationalpark Donauauen und die Weiten Ungarns mit den behäbig-barocken Dörfern unterwegs lassen einen kurzweiligen Radurlaub erwarten. Viel Kultur säumt die Route: Bratislava, die alte Krönungsstadt; Komárom mit
seinen sieben Festungen; Esztergom, mit dem drittgrößten Kuppelbau Europas;
Visegrád, mit der legendären Königsburg sowie Budapest sind allesamt sehenswert.
Staunen werden Sie über die komfortablen Hotels; im ersten Haus erhalten Sie auch die Leihräder und in der Tiefgarage einen Stellplatz für Ihr Auto.
 
Radtour von Ort zu Ort, 301-341 km Rad, eben; ca. 60 % asphaltiert.
Rest hartgesandet oder Dammwege. 75 % autofreie Radwege, teils kurze Abschnitte auf Nebenstraßen.
 

Räder:
Qualitätsräder der Firmen "Schauff", "Kettler" und "KTM", 7-Gänge mit Nabenschaltung, Komfortsättel, 26/28 Zoll, verschiedene Rahmengrößen und Rücktrittsbremse sind Standard.

E-Bikes: 
Von Kalkhoff (Marke AGATTU Impulse, 7/8-Gang-Nabenschaltung mit Rücktritt) stehen Elektrofahrräder (= Räder mit Tretunterstützung) sowie KTM (Bikersfun, nur 19 kg Eigengewicht, 46 oder 51 cm Rahmenhöhe, 27-Gang-Freilauf, 2 Bremsen, gefederter Lenker, Scheibenbremse, Damen- und Herrenversion) zur Verfügung. Alle Damenmodelle verfügen über einen tiefen Einstieg, welcher ein komfortables Auf- und Absteigen während der Tour ermöglicht. Auch ohne Elektroantrieb leicht zu bewegen und bei Bahnfahrten leicht zu transportieren.

 
Reiseverlauf:
1. Tag, Anreise nach Wien
Die "Musikhauptstadt der Welt" (Frank Sinatra), deren Beschreibung diesen Rahmen sprengt.

2. Tag, Bratislava (68 km)
Durch den Nationalpark Donauauen nach Hainburg und ans Tagesziel. Samstags: falls avisiert Gratis-Mitfahrt mit der MS Kaiserin Elisabeth (Wien ab 8.45 h/Devin an 11.40 h).
Die slowakische Hauptstadt kann mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie Primatialpalast, Krönungskirche, barockes Rathaus, etc. aufwarten und ist eine Besichtigung wert.

3. Tag, Mosonmagyaróvár (50 km)
Auf schönen Radwegen zur Grenze SK/H. Durch die unberührte Landschaft der „Schüttinsel“ in den schönen Thermalbadeort.
Mosonmagyaróvár liegt am Zusammenfluss der Wieselburger Donau und der Leitha, 15 km von der österreichischen und slowakischen Grenze entfernt. Die bestimmende touristische Anziehungskraft der Stadt ist das Thermalbad.

4. Tag, Györ (45 km)
Richtung Hédervár und teilweise am idyllischen Donaudamm nach Györ, die schöne Barockstadt.
Györ ist eine in linder Umgebung liegende, prachtvolle, vielfarbige Stadt auf halbem Weg zwischen Wien und Budapest, wo eine Reihe von architektonischen, kulturellen Werten mit den Werten der Natur miteinander verbunden werden.

5. Tag, Komárno (64 km)
Entlang des Flusses Rába zur Grenze H/SK. Auf schönen Uferwegen nach Zlatná und in die Festungsstadt Komárom/Komárno.
Komárno ist eine Stadt in der Slowakei. Sie liegt an der Mündung der Waag in die Donau. Sehenswürdigkeiten: Überreste des Römerlagers Kalamanti, alte und neue Burg. Renaissancefestung aus dem 16. Jhdt und Befestigung vom Ende des 17. Jahrhunderts.

6. Tag, Visegrád (69 km)
Vorbei am Römerkastell Kelemantia auf Dammwegen nach Esztergom und Visegrád.
Übernachtung: 4*Hotel Visegrád oder gleichwertig.
Visegrád ist eine Stadt im ungarischen Komitat Pest, ca. 40 Kilometer nördlich von Budapest an der Donau gelegen. Bekannt ist sie durch eine auf einem Bergkegel am Donauknie gelegene mittelalter liche Burg. Im slawischen Sprachraum bedeutet više grad „hohe Burg“.

7. Tag, Budapest (40/57 km)
Besichtigung der Palastruinen. Durch das Donauknie nach Szentendre und ans Tagesziel; oder per Bahn ab Szentendre (+ ca. 10 €) oder auf Radwegen bis 2,5 km vors Hotel.
Entdecken Sie die ungarische Hauptstadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten von der Margareteninsel bis hin zum Burgviertel.

8. Tag, Heimreise
Rückreise nach Wien: Freitag und Samstag per Bus direkt ab Hotel. Sonntag bis Donnerstag per Bahn (Mitnahme eigener Räder nicht empfelenwert).
 
 
Leistungen:
punkt  7 Übernachtungen mit Frühstücksbüfett in 3-4*Hotels
punkt  Gepäckservice bis Budapest inkl. Haftung bis € 700,-/P.
punkt  Garagenplatz in Wien (unbewacht)
punkt  Eintritt Therme Mosonmagyaróvár (ab 16 h)
punkt  1x typisches ungarisches 3-Gang-Abendessen in Györ inkl. 1 Glas Wein
punkt  Rücktransfert Budapest-Wien
punkt  Leihrad + Satteltaschenverleih
punkt  Infopaket mit Tourenkarte
punkt  GPS-Daten von der Route
punkt  7-Tage-Servicetelefon
 
  Zuschlag E-Bike (KTM): 72 €
  Nicht inklusive.: 1 - 2 Fährfahrten à ca. € 1,50
 
Zusatzleistungen:
  Gerne buchen wir Ihre Anreise zu tagesaktuellen Preisen dazu!
 
 
Radtour
Wien-Budapest

 
Allg. Reisehinweise
Katalog
AGB
Impressum
Über uns & Kontakt

 

  nach oben Reise buchen